Impfen und noch mehr impfen

Es erkranken immer mehr Erwachsene an Kinderkrankheiten, weil sich zeigt, dass die Schutzwirkung der Impfungen kürzer zu sein scheint, als eigentlich erwartet. Zusatzimpfungen als Jugendlicher und als Erwachsener werden daher immer öfter benötigt. Dies gilt für Mumps, Masen und wohl auch für Keuchhusten.

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56706

Die heute verwendeten Keuchhusten-Impfstoffe hinterlassen offenbar eine lückenhafte Immunität. Sie verhinderten  zwar eine schwere Erkrankung, nicht aber die Besiedlung der Rachenschleimhaut mit Krankheitserregern. Diese Studie stellt deshalb die durch die Impfung angestrebte Herdenimmunität infrage.

Bis zum 18.Lebensjahr werden in Deutschland  ca.58 Impfungen mit 12 verschiedenen Impfstoffen empfohlen.

http://dgk.de/fileadmin/user_upload/Gesundheit-bilder/Impfkalender-2013-web-gr-rgb.jpg

Bis zum 18.Lebensjahr werden in USA  ca. 69 Imfpungen mit 14 verschiedenen Impfstoffen empfohlen

http://www.nvic.org/downloads/49-doses-posterb.aspx


Kinder in den USA und chronische Krankheiten

1976: 1 child in 30 was learning disabled

1980: 1 child in 27 had asthma

1990’s: 1 child in 555 developed autism

2001: 1 child in 500 had diabetes

2013: 1 child in 6 is learning disabled.

2013: 1 child in 9 has asthma.

2013: 1 child in 50 develops autism.

2013: 1 child in 400 has diabetes.

1953 CDC recommended 16 doses of 4 vaccinesbetween two months and age six.

1983 CDC recommended 23 doses of 7 vaccines between two months and age six.

2013 CDC recommended 49 doses of 14 vaccines between day of birth and age six

2013 CDC recommended 69 doses of 16 vaccines between day of birth and age 18.

2019 CDC recommended 72 doses of 17 vaccines

https://learntherisk.org/wp-content/uploads/2016/03/Doses_v2.pdf

https://www.cdc.gov/vaccines/growing/images/global/CDC-Growing-Up-with-Vaccines.pdf

Leave a Reply